20-jähriges Gründungsfest des SC Matting mit Fahnenweihe

Theater, Pokalturnier und Musikanten begeisterten die Besucher

Bei der Jahreshauptversammlung 1990 beschlossen die anwesenden Mitglieder mit großer Mehrheit das 20-jährige Gründungsfest mit einer Fahnenweihe zu verbinden. Als Termin für das Fest wurde das Wochenende vom 19. bis 22. Juli 1991 vereinbart.

Wie Recht hatte doch Günther Tschage, als er einmal feststellte: „Unsa Sportverein schaut bei de Umzüg und Feste ohne Fahna ganz sche nackert aus!“

Bereits in den Jahren zuvor spendeten die Ortsvereine wie Krieger- und Reservistenverein, Feuerwehr und Kath. Burschen und- Mädchenverein den Erlös der Dorffeste für die Anschaffung einer Sportvereinsfahne.

Festausschuß

Festausschuß beim 20-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe des SC Matting
Festausschuß beim 20-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe des SC Matting
v.l.n.r.: Helmut Stuhlfelder, Bruno Seidel, Franz Lammel, Klaus Bohl, Christian Appoltshauser, Rudolf Knittl, Silvia Trübswetter, Konrad Riepl, Elisabeth Lammel-Fechter, Rudolf Appoltshauser, Heinz Buchwald, Wolfgang Heigl, Alois Eisvogel. (nicht auf dem Bild: Franz Schiller)

Festdamen

Festdamen beim 20-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe des SC Matting 1991
Festdamen beim 20-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe des SC Matting
Ursula Gebhard, Evi Lammel, Judith Dietz, Brigitte Kleber, Monika Appoltshauser, Alexandra Bohl, Fahnenmutter Marianne Reidl, Gisela Appoltshauser, Antonia Lammel, Marion Hack, Fahnenbraut Silvia Trübswetter, Anna Appoltshauser.

Patenbitten am 31. Mai 1991

Der Festausschuss machte sich gleich an die Arbeit, und so waren am 31. Mai 1991 mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger auf den Beinen um die Zeremonie des Patenbittens beim TSV Großberg hautnah mitzuerleben.

Patenbitten beim TSV Großberg am 31. Mai 1991 anläßlich der Fahnenweihe des SC Matting im Juli 1991
Patenbitten in Großberg am 31. Mai 1991
Patenbitten beim TSV Großberg am 31. Mai 1991 anläßlich der Fahnenweihe des SC Matting im Juli 1991
Patenbitten in Großberg am 31. Mai 1991

Freitag, 19. Juli 1991

Zum Auftakt des Gründungsfestes wurden am Freitag zwei volkstümliche Theaterstücke aufgeführt. Nach dem Einakter „Die Vorstandssitzung“ folgte der Dreiakter „Der Stier geht um“.

Theater „Die Vorstandssitzung“ am 19. Juli 1991 anläßlich des 20-jährigen Gründungsfestes mit Fahnenweihe des SC Matting
Theater „Die Vorstandssitzung“
Theater „Der Stier geht um“ am 19. Juli 1991 anläßlich des 20-jährigen Gründungsfestes mit Fahnenweihe des SC Matting
Theater „Der Stier geht um“

Samstag, 20. Juli 1991

Am Samstag Nachmittag spielte die Gründungsmannschaft des SC Matting gegen den FSV Prüfening.

Gründungsmannschaft des SC Matting beim Spiel gegen FSV Prüfening am 20. Juli 1991 anläßlich des 20-jährigen Gründungsfestes mit Fahnenweihe des SC Matting
Gründungsmannschaft des SC Matting beim Spiel gegen FSV Prüfening am 20. Juli 1991

Hintere Reihe: Reiner Sennebogen, Franz Lammel, Albert Trübswetter, Heinz Gebhard, Bernd Nothaas, Heinz Buchwald, Alfons Niklas, Rudi Schaller, Adolf Knittl, Heinz Peters, Betreuer Klaus Bohl.
Vordere Reihe: Christian Appoltshauser, Alois Schröppel, Josef Gleixner, Franz Appoltshauser, Alois Eisvogel, Eduard Stuhlfelder, Ludwig Riepl.

Spiel der Gründungsmannschaft des SC Matting gegen FSV Prüfening am 20. Juli 1991 anläßlich des 20-jährigen Gründungsfestes mit Fahnenweihe des SC Matting
Spiel der Gründungsmannschaft des SC Matting gegen FSV Prüfening am 20. Juli 1991
Spiel der Gründungsmannschaft des SC Matting gegen FSV Prüfening am 20. Juli 1991 anläßlich des 20-jährigen Gründungsfestes mit Fahnenweihe des SC Matting
Spiel der Gründungsmannschaft des SC Matting gegen FSV Prüfening am 20. Juli 1991

Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder und Ehrungen der Gründungsmitglieder wurde mit dem Patenverein TSV Großberg und der Starkapelle „Vilstaler Musikanten“ im Festzelt gefeiert.

Bieranstich durch den Schirmherrn und 1. Bürgermeister Gerhard Klier am 20. Juli 1991 beim 20-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe des SC Matting
Bieranstich durch den Schirmherrn und 1. Bürgermeister Gerhard Klier am 20. Juli 1991

Sonntag, 21. Juli 1991

Am Sonntag war um 6 Uhr früh Weckruf durch die Böllerschützen und die Festkapelle „Hanslberger Musikanten“, anschließend Einholen der Fahnenmutter, Fahnenbraut und Festdamen. Dann ging’s zum Weißwurstfrühstück zur Fahnenmutter Marianne Reidl. Danach wurden der Patenverein und die Gastvereine begrüßt.

Der Festgottesdienst mit Weihe der neuen Fahne wurde um 10 Uhr abgehalten. Nach dem Mittagessen im Festzelt begann um 14 Uhr der Festzug durch das Dorf mit Verleihung der Erinnerungsgaben, anschließend Festzeltbetrieb mit der Blaskapelle „D’Aubachmusikanten“. Ab 19 Uhr wurde mit der Stimmungskapelle „Die lustigen Wolpertinger“ gefeiert.

Montag, 22. Juli 1991

Zum Festausklang am Montag wurde ein volkstümlicher Abend mit dem bekannten Maxl’s bayerischer Musik-Stadl veranstaltet. Moderator und Jodler Max Zankl führte durch das Programm.

„Maxl’s bayerischer Musik-Stadl“ beim 20-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe am 22. Juli 1991 in Matting
Maxl’s bayerischer Musik-Stadl
„Maxl’s bayerischer Musik-Stadl“ beim 20-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe am 22. Juli 1991 in Matting
Maxl’s bayerischer Musik-Stadl

Sportwoche

Anläßlich des 20-jährigen Gründungsfestes wurde auch eine Sportwoche mit drei Pokalturnieren abgehalten.

  • In den Spielen der 1. Mannschaften ging der 1. Platz an den TSV Bad Abbach, der das Endspiel 3:0 gegen Matting gewann.
  • Den 1. Platz im Turnier der A-Reserven errang der SC Matting mit einem 9:1-Sieg gegen FSV Prüfening.
  • Beim Turnier der B-Reserven sicherte sich der Freie TuS mit 2:1 gegen SpVgg Stadtamhof den ersten Platz.
20-jähriges Gründungsfest des SC Matting mit Fahnenweihe
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...