Gründung des SC Matting 1971

Sportbegeisterte Mattinger gründen neuen Verein

An einem Oktoberabend im Jahr 1971 spielte die Mattinger Dorffußballmannschaft in Bad Abbach gegen Oberndorf.

Es war eine bunt zusammengewürfelte Elf. Jugendliche wie Heinz Buchwald jun., Edi Stuhlfelder und Sepp Appoltshauser spielten genau so eifrig wie die älteren Spieler Adi Knittl oder Albert Trübswetter. Sie wollten es den Oberndorfern zeigen, schließlich hatte man nur wenige Wochen zuvor gegen Pentling in Ziegetsdorf gewonnen.

Draußen im Schatten des Flutlichtes stand unter den Zuschauern Heinz Buchwald. Er feuerte die Mattinger Spieler an, die trotz allen Ehrgeizes und Einsatzes gegen die spielerfahrenen Oberndorfer 5:1 verloren. Am selben Abend diskutierten alle heftig den Spielverlauf und analysierten die Ursachen für die hohe Niederlage. Heinz Buchwald, der zur verlorenen 50 Liter Bierwette 20,- DM beisteuerte, erwähnte Alois Eisvogel gegenüber erstmals die Möglichkeit einer Vereinsgründung.

An einem Sonntagmorgen anfangs Dezember saßen einige unserer Fußballer beim Frühschoppen im Gasthaus Fänderl. Den Mittelpunkt der Diskussion bildete wieder einmal das Thema Fußball. Zu Beginn suchte man Gründe für das verlorene Spiel gegen Oberndorf.

Man kam zu folgendem Ergebnis:

  • Der Ehrgeiz ist vorhanden.
  • Fußballverstand haben wir genügend.
  • Es fehlt nur an Kondition und Spielpraxis.

Fazit: Wir gründen einen Verein. Wir fangen noch heute damit an.

Bereits um 14:30 Uhr begannen Heinz Buchwald, Alois Eisvogel und Schori Schiller mit der Unterschriftensammlung. Es gelang ihnen am gleichen Tag noch rund 50 Mattinger für ihre Idee zu gewinnen.

Wenige Tage später, am 18. Dezember 1971 fand im Gasthaus Fänderl die Gründungsversammlung des SC Matting statt. Wichtigster Punkt der Versammlung war die Wahl und Zusammensetzung einer Vorstandschaft.

Heinz Buchwald wurde von den 57 Gründungsmitgliedern mit überwältigender Mehrheit zum 1. Vorstand und Alois Eisvogel zu dessen Stellvertreter gewählt. Andreas Schmid wurde erster, Adolf Knittl zweiter Kassier. Josef Haider Schriftführer und Georg Schiller Platzwart.

Bürgermeister Franz Wolf forderte die Mitglieder des neugegründeten SC Matting auf, den Verein mit Aktivität und Leben zu erfüllen und beglückwünschte die Vorstandsmitglieder zu ihrer Wahl. Besonders die sportbegeisterte Jugend soll in dem neuen Verein auf ihre Kosten kommen und auch die Mädchen sollen sich aktiv am Sportgeschehen beteiligen. Außerdem betonte Wolf, daß durch den Fußball die Übungen der Freiwilligen Feuerwehr nicht vernachlässigt werden sollen.

Heinz Buchwald dankte für das Vertrauen und versicherte, alles zu tun um dem Sportclub Matting gutes Ansehen zu verschaffen.

Heinz Buchwald überzeugte Bürgermeister Franz Wolf von der Notwendigkeit eines Sportplatzes für den SCM. Der Gemeinderat beschloß den Bau mit 4:3 Stimmen. Bis zur Fertigstellung spielte man auf dem Gelände des Patenvereins SpVgg Stadtwerke Regensburg in Prüfening.

Als ersten Trainer verpflichtete der Verein Karl Sedlmeier. Mit einer 500,- DM Spende der Brauerei Thurn und Taxis konnten die ersten Trikots in den inzwischen traditionellen Farben gelb/schwarz erworben werden.

Der erste große Auftritt endete mit einem Paukenschlag. Noch vor Beginn der ersten Saison 1972/73 gewann der SC Matting das Pokalturnier in Endorf mit einem 2:1-Endspielsieg gegen Aichkirchen.

Presseberichte

Sportbegeisterte Mattinger hoben FC aus der Taufe, Mittelbayerische Zeitung, Januar 1972
Sportbegeisterte Mattinger hoben FC aus der Taufe, Mittelbayerische Zeitung, Januar 1972
Matting gründete Sportverein, Tagesanzeiger, 12. Januar 1972
Matting gründete Sportverein, Tagesanzeiger, 12. Januar 1972
Gründung des SC Matting 1971
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...