Chronik des SC Matting von 1980 – 1989

Die 80er Jahre

Anlässlich des 10-jährigen Gründungsfestes im Jahre 1981 konnte der neue Fußballplatz am Dorfrand eingeweiht werden. Der SC veranstaltete für 1. Mannschaften, Reserve, A- und E-Jugend Pokalturniere. Als sportlicher Höhepunkt zählte das Einweihungsspiel gegen den Landesligisten FC Dingolfing, auch wenn es mit 0:7 verloren ging. Eine weitere Attraktion stellte das Spiel der Gründungsmannschaft gegen den damaligen Patenverein FSV Prüfening dar, das der Gastverein mit 10:3 gewann.

In den Freudenbecher der 10-Jahr-Feier fiel mit dem Abstieg der 1. Mannschaft in die C-Klasse ein Wermutstropfen. Erfreulicherweise holte die A-Jugend den Meistertitel und stieg somit in die Kreisklasse auf.

Schwer zu knabbern hatte der Verein zu Beginn der Saison 1981/82, als 22 aktive Fußballer sich der neu gegründeten Fußballabteilung des TV Oberndorf anschlossen. Die Seniorenmannschaften mussten neu formiert werden. Es gelang, ehemalige einheimische Spieler wieder zu aktivieren und neue zu gewinnen. So konnte der Spielbetrieb mit zwei Seniorenmannschaften aufrechterhalten werden. Zur Überraschung aller spielten sie im vorderen Drittel ihrer jeweiligen Gruppe mit.

Nachdem die A-Jugend in dieser Saison wiederum den Meistertitel schaffte, stieg sie in die
Kreisliga auf. Mittlerweile hatte die Hälfte der Jugendspieler die Altersgrenze erreicht und wechselte in die 1. Mannschaft. Für eine Jugedmannschaft standen aus den eigenen Reihen kein ausreichender Nachwuchs zur Verfügung, deshalb ging der SCM mit dem FSV Prüfening eine Spielgemeinschaft ein.

Für die neue Saison 1984/85 konnte eine dritte Seniorenmannschaft (B-Reserve) angemeldet werden. Erfreulich war für den Verein zu Saisonbeginn 1985/86 die Verpflichtung des Trainers Bernd Nothaas, der früher schon erfolgreich unsere Mannschaft trainierte. Es sollte der bisherige Höhepunkt in der Vereinsgeschichte werden. Sowohl die 1. Mannschaft als auch die Reserve errangen den Meistertitel und somit zum dritten Mal den Aufstieg in die B-Klasse. Erwähnenswert sind die Torschützen der 1. Mannschaft: Franz Schiller (35 Tore), Raimund Huber (22 Tore), Christian Weinzierl (17 Tore).

In den DFB-Pokalspielen vor der Saison 1986/87 konnte sensationell der fünfte der Bezirksliga Zeitlarn und der A-Klassist Ramspau besiegt werden. Doch in der Saison konnten die Erwartungen nicht erfüllt werden. Nach 16 sieglosen Spielen warf Trainer Bernd Nothaas das Handtuch. Das Traineramt übernahm der aktive Spieler Heinz Peters, dem zum Saisonende nur ein Punkt zum Klassenerhalt fehlte.

Die Spielklassenreform (Gründung einer Bezirksoberliga und einer zweiten A-Klasse) vor der Saison 1987/88 machte Hoffnung zum sofortigen Wiederaufstieg, da die ersten fünf Mannschaften jeder C-Klasse Aufstiegsrecht hatten. Zur Enttäuschung aller konnte leider nur der 6. Platz erreicht werden.

Unter dem neuen Trainer Siegfried Piskurek startete der SC Matting in die Saison 1988/89. Dies sollte die bisher erfolgreichste Saison des SC Matting werden. Zum zweiten Mal, nach 1985/86, konnte eine Doppelmeisterschaft (1. Mannschaft + Reserve) gefeiert werden, doch in diesem Jahr ohne ein Spiel zu verlieren!

Chronik des SC Matting von 1980 – 1989
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*