Hochwasser in Matting 2013

Überflutung der Sportplätze

Anfang Juni 2013 stieg die Donau über die Ufer und überschwemmte einige Bereiche in Matting. 15 000 Sandsäcke und Betonmauern schützten das Dorf. Auch Kräfte der Bundeswehr waren im Einsatz.

  • Am Sonntag, 2. Juni trat die Donau über die Ufer und überflutete die Sportanlagen des SC Matting. Die Freiwillige Feuerwehr Matting füllte am Nachmittag Sandsäcke mit ihrer Füllmaschine, um betroffene Anwohner vorsorglich damit zu versorgen.
     
  • Am Montag, 3. Juni stieg die Donau weiter an und überflutete die Straße „An der Donau“.
     
  • Am Dienstag, 4. Juni kamen 28 Bundeswehrsoldaten des Jägerbataillons aus Donaueschingen zu Hilfe, die unablässig Sandsäcke füllten. Abends erreichte die Donau ihren Höchststand von 684 cm (Pegel Oberndorf). In den folgenden Tagen kehrte die Donau wieder in ihr Flußbett zurück.
     
  • Eine Woche später, am Mittwoch, 12. Juni, kam die Donau nochmals zurück (532 cm) und erreichte dabei den Torraum sowie Seitenbereiche des Trainingsplatzes.

Die Schäden an den Sportanlagen des SC Matting, die das Hochwasser verursacht hat, sind beträchtlich.

Bericht von Bayern 1 Radio

Zwangspause für SC Matting – Interview mit Vorstand Franz Schiller vom 12. Juni 2013 auf Bayern 1

Überflutung am 2. Juni 2013

Überflutung am 3. Juni 2013

Überflutung am 4. Juni 2013

Überflutung am 5. Juni 2013

Überflutung am 12. Juni 2013

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Die Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars.

Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner