Pokalturnier in Matting 1995: Dorfmeisterschaft

Turnier mit Ortsvereinen und Stammtischen sowie zwei Einlagespielen

So wie bisher alle Jahre, veranstaltete der SC Matting auch im Jahr 1995 ein Pokalturnier. Diesmal aber nicht mit auswärtigen Mannschaften, sondern mit den Ortsvereinen und Stammtischen.

Diese Idee wurde von Jugendleiter Konrad Riepl ins Leben gerufen. Der Erlös dieses Turniers kam den Aktiven, besonders aber der neu gegründeten E-Jugend-Mannschaft zu Gute. Das Turnier, das am 22. und 23. Juli 1995 abgehalten wurde, förderte den örtlichen Zusammenhalt und die Kameradschaft der Mattinger Bevölkerung.

Die Schirmherrschaft für die Dorfmeisterschaft übernahm Alois Eisvogel, 3. Bürgermeister der Gemeinde Pentling.

Nach den Vorrundenspielen am Samstag, den 22. Juli 1995 wurde im Festzelt ein Unterhaltungsabend mit den „Jokers“ angeboten.

Der SC Matting bedankt sich bei folgenden Pokalspendern aufs herzlichste:
Geschäftsdrucke Reidl, Vereinslokal Fänderl, Alois Eisvogel, Heinz Buchwald, Käthe Knittl, Albert Weikl, Walter Riepl, Konrad Riepl, Franz Seidel und Albert Brunner.

Turnierablauf

Da der Freundeskreis Matting über zuwenig Fußballer verfügte und die Mitglieder des FC Bayern Fanclubs bei den anderen Vereinen eingeplant waren, wurden diese beiden nicht in den Spielplan einbezogen.

Die teilnehmenden Vereine waren:

  • Freiwillige Feuerwehr Matting
  • Krieger- und Reservistenverein Matting
  • Kath. Burschen- und Mädchenverein Matting
  • Sportclub Matting
  • Stammtisch der Bettschoner
  • Stammtisch Gemütlichkeit

Es wurden zwei Spielgruppen gebildet, jeder Gruppe wurden drei Mannschaften zugelost, wobei jeder gegen jeden spielte.

Die Endspiele setzten sich wie folgt zusammen: Die beiden Gruppenersten spielten um den Turniersieg, die Gruppenzweiten spielten um Platz 3, die Gruppendritten spielten um Platz 5. Die Spiele dauerten jeweils 2 x 20 Minuten.

Die Mannschaften spielten mit jeweils 9 Spielern (8 Feldspieler + 1 Torwart). Es durfte fliegend gewechselt werden.

Zwischen den Endspielen wurde Einlagespiele der E-Jugend-Mannschaft des SC Matting (gegen TSV Großberg) sowie der Frauenmannschaft (gegen TV Oberndorf) abgehalten.

Gruppe 1

Spielplan

Spiel 122.07.95SC Matting0:1KBMV Matting
Spiel 222.07.95Stammtisch Gemütlichkeit0:7SC Matting
Spiel 322.07.95Stammtisch Gemütlichkeit1:7KBMV Matting

Tabelle

TeamSp.SUNToreDiff.Pkt.
1.Kath. Burschen- und Mädchenverein Matting22008:174:0
2.SC Matting21017:162:2
3.Stammtisch Gemütlichkeit20021:14-130:4

Gruppe 2

Spielplan

Spiel 122.07.95Stammtisch Bettschoner1:2KRV Matting
Spiel 222.07.95FF Matting2:0Stammtisch Bettschoner
Spiel 322.07.95FF Matting3:1KRV Matting

Tabelle

TeamSp.SUNToreDiff.Pkt.
1.Freiwillige Feuerwehr Matting22005:144:0
2.Krieger- und Reservistenverein Matting21013:4-12:2
3.Stammtisch Bettschoner20021:4-30:4

Endspiele

Spiel um Platz 523.07.95Stammtisch Gemütlichkeit_:_Stammtisch Bettschoner
Spiel um Platz 323.07.95SC Matting_:_KRV Matting
Finale23.07.95KBMV Matting_:_FF Matting
Leider sind keine Aufzeichnungen der Endspiel-Ergebnisse vorhanden.

Einlagespiele

E-Junioren23.07.95SC Matting_:_TSV Großberg
Frauen23.07.95SC Matting_:_TV Oberndorf
Frauen-Mannschaft des SC Matting am 23. Juli 1995 beim Spiel gegen TV Oberndorf
Frauen-Mannschaft des SC Matting am 23. Juli 1995 beim Spiel gegen TV Oberndorf

Hintere Reihe: Käthe Knittl, Silvia Hilpert, Bettina Riepl, Rosa Gebhard, Monika Appoltshauser, Berta Seidel, Alexandra Bohl, Martina Appoltshauser, Manuela Seidel.
Vordere Reihe: Heidi Seidel, Rosa Seidel, Nicole Kammermeier, Manuela Trübswetter, Jutta Knittl, Tanja Bohl, Stefanie Stuhlfelder.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Die Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars.

Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner