Faschingsspiel für Aktion Sorgenkind

Bei Gaudispiel wurden über 1000,- DM gespendet

Am 9. Februar 1975 fand ein Faschingsspiel zu Gunsten von Aktion Sorgenkind statt. Die Anregung hierzu kam von der Freiwilligen Feuerwehr Matting. Kommandant und Kreisbrandmeister Josef Heigl und der Vorsitzende des SCM, Heinz Buchwald, beschlossen, den Reinerlös (freiwillige Spenden der Zuschauer) der Aktion Sorgenkind zu überweisen.

Faschingsspiel für Aktion Sorgenkind, SC Matting - FF Matting, 9. Februar 1975
Faschingsspiel für Aktion Sorgenkind am 9. Februar 1975

Das Faschings-Fußballspiel zwischen der ersten Mannschaft des SC Matting und den besten elf Männern der Freiwilligen Feuerwehr Matting zugunsten der Aktion Sorgenkind wurde ein großer Erfolg.

Faschingsspiel für Aktion Sorgenkind, SC Matting - FF Matting, 9. Februar 1975
Faschingsspiel für Aktion Sorgenkind am 9. Februar 1975
Beide Mannschaften traten maskiert zum Fußballspiel an. Während die zumeist als Damen maskierten Akteure das Publikum zu wahren Lachsalven provozierten, fielen die krummen Haxn der im Minirock spielenden Mannsbilder besonders ins Auge.

Im Verlauf des Spiels wurde an die Zuschauer kostenlos Tee mit Rum ausgegeben.

Der Gaudi selbstlos guter Zweck: Die Zuschauer spendeten 700 DM für Aktion Sorgenkind.

Als dann abends in froher Runde gefeiert wurde, wurde ein Wimpel des FC Bayern München versteigert. Hier konnten 300,25 DM eingenommen werden.

Zufrieden stellten die Spielführer, SC-Vorsitzender Heinz Buchwald und KBM Sepp Heigl, abschließend fest, daß sie der Aktion Sorgenkind aus einer Faschingsgaudi, die allen Beteiligten Freude bereitete, die stattliche Summe von 1000,25 DM zur Verfügung stellen können.

Wie das Spiel ausgegangen ist, ist nicht überliefert.

Faschingsspiel für Aktion Sorgenkind
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...